AKTUELLES AUS LITERATURWELT

22.11.2020
Die Literatur der österreichischen Kunst-, Kultur- und Autorenverlage
Mehr dazu hier

19.11.2020

Am 20. und 21.November werden in der VHS Hietzing 30 Stunden nonstop Werke der Literaturnobelpreisträgerin 2020 – Louise Glück – gelesen und persönlich diskutiert.
Außerdem in diesjähriger Lesung werden – in der Kooperation mit „writers in prison“ vom PEN Club – jeder Leseblock einer oder einem anderen Inhaftierten Schriftsteller/in gewidmet und in wenigen Sätzen das Schicksal der Person genannt. So wird die Marathonlesung nicht nur ein Fest der Literatur, sondern ruft auch all jene in Erinnerung, die aufgrund ihrer Literatur im >Gefängnis sitzen.

Mehr dazu hier

16.11.2020

Europäische Literaturtage 2020 – NYC
Europäische Autor*innen stellen ihre ins Englische übersetzten Werke vorVom 16 bis 20. November präsentieren fünf zeitgenössische Autorinnen und Autoren aus Österreich, Malta, Italien, der Tschechischen Republik und Rumänien im Internetradio „Trafika Europe“ täglich um 20 Uhr MEZ ihre Neuerscheinungen in englischer Übersetzung. Die European Literature Days New York City sind eine Kooperation mit dem EUNIC-Cluster NYC und werden von „Trafika Europe", dem Österreichischen Kulturforum New York, dem Arts Council Malta in NYC, dem Italienischen Kulturinstitut New York, dem Tschechischen Zentrum sowie dem Rumänischen Kulturinstitut organisiert.Am 19. November diskutiert die Wiener Autorin Anna Goldenberg mit ihrer US-amerikanischen Übersetzerin Alta Price über die englische Version von „Versteckte Jahre“ (Zsolnay Verlag, 2018), welche im Juni als „I Belong to Vienna“ im New Yorker New Vessel Press Verlag erschienen ist. Die Podcasts aller Lesungen und Gespräche sind über die Website des ÖKF New York oder diesen Link abrufbar.

 

12.11.2020

schreibART AUSTRIA geht online
Mit AutorInnen-Streams und auf sozialen Medien präsentiert das Außenministerium aktuelle Literaturempfehlungen aus Österreich.
Das Bundesministeriums für europäische und internationale Angelegenheiten hat im Jahr 2012 ein Literaturempfehlungsprogramm mit dem Titel schreibART AUSTRIA ins Leben gerufen. Dieses Programm erlebt nun mit seiner dritten Ausgabe eine Fortsetzung: 16 österreichische Autorinnen und Autoren, die Qualität und Reichtum, aber auch stilistische Vielfalt der gegenwärtigen Literaturproduktion in unserem Land erlebbar machen, sind darin vertreten: Reinhard Kaiser-Mühlecker, Radek Knapp, Nicolaus Mahler, Birgit Birnbacher, Harald Darer, Paul Divjak, Laura Freudenthaler, Marie Gamillscheg, Semier Insayif, Barbi Marković, Lydia Mischkulnig, Teresa Präauer, Robert Prosser, Margit Schreiner, Andrea Winkler, Ivna Žic. Ausgewählt wurden sie von einer Jury bestehend aus Bernhard Fetz, Angelika Klammer, Evelyne Polt-Heinzl und Brigitte Schwens-Harrant.
schreibART AUSTRIA versteht sich als Empfehlungsprogramm des Außenministeriums mit dem Ziel, eine neue Generation von Autorinnen und Autoren aus Österreich einem breiten internationalen Publikum zugänglich zu machen. Die soeben erschienene Publikation, die auch auf der Homepage des BMEIA https://www.bmeia.gv.at/fileadmin/user_upload/Zentrale/Kultur/Publikationen/schreibART_III_2020__BMEIA_Programm_web.pdf abrufbar ist, ist über die österreichischen Kulturforen und alle österreichischen Vertretungsbehörden im Ausland erhältlich. Sie enthält Biografien und Bibliografien der ausgewählten Autorinnen und Autoren sowie Leseproben. Sie richtet sich an ein internationales Publikum, Literaturagenten, Verlage und Literaturveranstalter im Ausland.
Begleitend zu dieser Publikation wurden in Kooperation mit der Österreichischen Gesellschaft für Literatur (ÖGfL) Videos aufgezeichnet, die in den kommenden Wochen unter dem Titel schreibART ONLINE veröffentlicht werden. Die 16 Autorinnen und Autoren geben darin im Gespräch mit dem Germanisten und Leiter der ÖGfL, Manfred Müller, Auskunft über ihre Arbeit und lesen kurze Ausschnitte aus ihren aktuellen Texten. Herstellung, Kamera und Schnitt besorgte Tina Feyrer. Die Videos werden auf allen Internet-Kanälen der ÖGfL zu finden sein. Über die Online-Dienste des Außenministeriums und seines Vertretungsnetzes sowie der Österreich-Bibliotheken werden sie ab sofort weltweit verbreitet.
Die Österreichische Gesellschaft für Literatur hat die Veröffentlichung der Videos auf ihrer Homepage gestartet: https://www.ogl.at/programm/aktuelles-programm/schreibart-online/. Den Beginn machen Laura Freudenthaler, die im Rahmen des Bachmannpreises 2020 mit dem 3Sat-Preis ausgezeichnet wurde, und Nicolas Mahler. Noch im November folgen Lydia Mischkulnig (18.11.) und Radek Knapp (25.11.).
Schon jetzt können auf dieser Homepage Videos mit Autorinnen und Autoren der zweiten Ausgabe von schreibART AUSTRIA gestreamt werden, die seit Beginn der pandemiebedingten Einschränkungen im Kulturbereich von den österreichischen Kulturforen und Vertretungsbehörden im Ausland über die sozialen Medien zugänglich gemacht wurden.
Mit dieser Initiative will das Außenministerium aktiv zum internationalen Erfolg des zeitgenössischen österreichischen Literaturgeschehens beitragen.